Trip4you
Ihr Profi für Radtouren auf Mallorca

Randa

Im Gebiet der Muntanya de Randa wandern wir zu den drei Klöstern Santuari de Nostra Senyora de la Gràcia, Santuari de Sant Honorat und Santuari de Nostra Senyora de Cura.

Mallorca: Beliebter Rundwanderweg

Diese Wanderung führt uns von der Ortschaft Randa in die Bergregion der Muntanya de Randa. Am Fuße des 488 m hohen Puig de Randa geht es zunächst zum beeindruckenden Kloster Santuari de Nostra Senyora de Gràcia, das Mitte des 15. Jahrhunderts unter einer überhängenden Felswand erbaut worden ist. Nach der Kirchenbesichtigung geht es auf schmalen, steinigen Pfaden zum nächsten Kloster, dem Santuari de Sant Honorat. Dieses ist der Öffentlichkeit leider verwehrt. Ein alter Pflasterweg führt uns von dort in Richtung Puig de Cura, auf dessen Spitze sich in einer Höhe von 549 m das Santuari de Nostra Senyora de Cura befindet. Neben der Kirche und dem Museum lohnt sich hier ein Blick in den wunderschönen Klostergarten. Nach einer Pause im Restaurant steigen wir in nordöstlicher Richtung vom Gipfel wieder ins Tal hinab. Ab der Finca Albenya geht es dann entlang der Straße wieder bis nach Randa zurück.



Start

Ma-5017, 28-32 - öffentlicher Parkplatz - 07629 Randa, Illes Balears, Carrer de Iglesia
Koordinaten:  39.526548, 2.914364

Ziel

Kirche in Randa

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung an der Kirche in Randa, orientieren uns sogleich nach rechts zur Carrer del Església und lassen anschließend den Ort auf einer asphaltieren Straße hinter uns. Wenige Minuten später erreicht man eine Linkskehre an der sich ein Schild mit dem Hinweis „Coto privado de Caza“. befindet. Nun durchquert man also ein Privatgebiet auf einem schmalen Pfad und folgt diesem immer geradeaus bergauf. Nach einer Weile passieren wir eine Schranke, stoßen wieder auf die Asphaltstraße und machen dann einen Abstecher nach rechts zum Santuari de Nostra Senyora de la Gràcia (1). Dieses im Jahr 1446 gegründete Franziskanerkloster klebt wie ein Vogelnest malerisch an den überhängenden Felswänden. Eine Besichtigung der fensterlosen Klosterkirche sollte man sich nicht entgehen lassen. Im idyllischen Klostergarten kann man schließlich die herrliche Aussicht über die Ebenen im Süden Mallorcas genießen. Nach der Besichtigung wandern wir ein Stück zur Fahrstraße zurück und biegen dann zu unserer Rechten ab. In der nächsten Kurve folgt man an­schließend dem schmalen, steinigen Pfad nach rechts, der sich geradewegs steil bergauf schlängelt. Einige Meter weiter vorne biegt unser Pfad nach rechts ab und führt im Anschluss an einer Mauer entlang den Hang empor. Wir bleiben auf diesem zum Teil gepflasterten Weg und erreichen nach einer Weile das Santuari de Sant Honorat (2). Die ausgedehnte Klosteranlage wurde Ende des 14. Jahrhunderts erbaut und ist der Öffentlichkeit leider nicht zugänglich. Auf der Zufahrtsstraße steigt man jetzt ein kurzes Stück bergab und folgt dann der Fahrstraße wieder bergauf. In der nächsten Rechtskurve verlassen wir diese, wandern auf dem schmalen Weg durch mediterranen Buschwald bergauf und erreichen danach erneut die Fahrstraße. Wir folgen ihr nur wenige Meter nach links und setzen dann rechterhand die Wanderung auf einem Weg fort. Hier ist etwas Aufmerksamkeit notwendig, da der Weganfang schlecht sichtbar ist. Nach einem kurzen Stück parallel zur Straße überquert man sie und steuert direkt auf die Sendemasten auf dem 549 m hohen Puig de Cura zu. Kurz vor der Sendeanlage erreichen wir die Straße. Jetzt ist es nicht mehr weit zum Kloster Santuari Nostra Senyora de Cura (3), welches Mitte des 15. Jahrhunderts von Ramon Llul, Theologe und Wissenschaftler, gegründet wurde. Es lohnt sich hier, im bedeutendsten geistlichen Zentrum der Insel, die Kirche und das Museum zu besichtigen. Im ruhigen Klostergarten oder dem Restaurant kann man sich dann vom Aufstieg erholen. Für diejenigen, die nicht mehr absteigen wollen, gibt es im Kloster Übernachtungsmöglichkeiten. Allerdings sollte man sich vorher anmelden. Nach einer Pause gehen wir wieder ein Stück auf der Fahrstraße zurück, biegen dann an der zweiten Radarstation nach links ab und folgen dem Weg in Richtung Nordosten. Hinter einem Mauerdurchlass wendet man sich dann nach rechts, geht an der nächsten Weggabelung ebenfalls nach rechts und biegt dann hinter einer Mauer nach links ab. Nun wandern wir im Schatten der Bäume auf dem Schotterweg bis zur Finca Albenya (4) hinab und gehen von dort entlang der Fahrstraße bis nach Randa, unserem Ausgangspunkt, zurück.

  • T4Y 1030-1530
  • T4Y 200-400hm
  • T4Y 4-5h
  • T4Y 5-10km
  • T4Y Familie easy
  • T4Y Mallorca Süd
  • T4Y medium (2)

Preis: 49,- € / Person inkl. Transfer Hin und Rück und 1 Flasche Wasser und ein kleines Picknick (Mindestteilnehmerzahl bei Transfer inkl. : 4 oder Eigenanreise zum Startpunkt/ Treffpunkt der Wanderung)

Das Widget ist noch nicht konfiguriert.
Gefällt mir
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram